FR |  DE
Warum hat man während der Regelblutung Bauchschmerzen?

Es ist ein bisschen wie Muskelkater. Die Gebärmutter ist ein Muskel und sie zieht sich immer wieder zusammen, um die Gebärmutterschleimhaut abzulösen und sie mit dem Regelblut auszustossen.

Ist es normal, weissen Ausfluss zu haben und warum ist das so?

Weisser Ausfluss ist völlig normal. Er erscheint 1 bis 2 Wochen vor der Monatsblutung und begleitet eine Frau ein ganzes Leben lang. Es ist ein Zeichen guter Gesundheit, die Scheide bereitet sich auf verschiedene Veränderung im Monatszyklus vor.

Welches ist die Grösse eines idealen Penis mit 14 Jahren?

Es gibt keine « ideale » Grösse, aber die durchschnittliche Grösse ist zwischen 12 und 13 cm. Der Körper eines Knaben kann bis zum 20. Lebensjahr wachsen und somit sein Penis Auch.

Ab welchem Alter haben Knaben Sperma?

Die Produktion des Spermas beginnt in der Pubertät. Bei einigen Knaben beginnt die Pubertät mit 11 Jahren, bei anderen erst mit 17 Jahren. Bevor Sperma bemerkt wird, treten andere Zeichen der Pubertät auf (Schamhaare, die Hoden vergrössern sich, Akne, der Körpergeruch verändert sich, die Stimme wird tiefer…).

In welchen Klassen erhalten die Schülerinnen und Schüler sexualpädagogischen Unterricht?

Sexualerziehung ist in erster Linie Hauptaufgabe der Eltern. Im gemeinsamen Aufwachsen im Elternhaus gehen sie auf Fragen des Kindes ein und vermitteln ihnen die familiären, kulturellen, religiösen, moralischen… Werte. Die Schule unterstützt und ergänzt diese Arbeit der Eltern in Form der schulischen Sexualerziehung:

  • in der 2H in Gemeinden, die eine Anfrage für den Unterricht stellen
  • in der 6H, 8H und 10OS für alle Schülerinnen und Schüler
  • in den post-obligatorischen Schulen (OMS, Berufsschulen, Kollegium…) auf Anfrage der Schulen hin
  • auf anderen Stufen wenn eine spezielle Notwendigkeit besteht
Erhalten alle Schülerinnen und Schüler dieselben sexualpädagogischen Lektionen?

Im Wallis erteilt das Bildungsdepartement das Mandat für den sexualpädagogischen Unterricht den SIPE-Zentren um sicher zu stellen, dass der Unterricht nach einem überprüften Programm gewährleistet ist.
Alle Schülerinnen und Schüler des Wallis erhalten somit festgelegte Lektionen, angepasst an ihr Alter, ihre Bedürfnisse und ihre Fragen, in vielen Klassen der 2H und in allen Klassen der 6H, 8H und 10OS.

 

 

Wieso soll bereits im Kindergarten über Sexualität und Prävention gesprochen werden?

Über Sexualität sprechen in einer dem Alter und der psychosexuellen Entwicklung des Kindes angepassten Art ermutigt das Kind, seine Gefühle wahrzunehmen und darüber zu sprechen. Dabei wird ein Wortschatz installiert, der es dem Kind ermöglicht über angenehme und unangenehme Gefühle und Erlebnisse zu sprechen. Der Respekt vor dem eigenen Körper und dem Körper des andern wird gestärkt. Das Kind  wird befähigt, missbräuchliches Verhalten zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Das Ziel ist somit die Prävention vor sexuellen Übergriffen und der Stärkung der Selbstachtung.  

Unser Kind hat uns beim Sex überrascht. Wie sollen wir uns nun verhalten?

Es kann vorkommen, dass ein Kind seine Eltern bei Liebesspielen überrascht. Es ist wichtig, dass Eltern in Ruhe mit dem Alter des Kindes angepassten Worten erklären, was das Kind gesehen hat. Das Kind soll verstehen, dass das was es gesehen und vielleicht gehört hat, ein „Spiel“ seiner Eltern ist. Bei dieser Gelegenheit kann dem Kind auch erklärt werden, dass „dieses Spiel“ für Erwachsene ist und niemand ein Kind zu solchen Spielen drängen darf.

Ist es nicht zu früh, mit Kindern über Sexualität zu sprechen?

Ein informiertes Kind ist vorbereitet, sich zu schützen, wenn es nötig ist. Unsere Programme sind angepasst an das Alter und an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler.

Sollen wir Lehrpersonen während des Unterrichts in der Klasse bleiben?

In den unteren Schulstufen ist es wichtig, dass die Lehrpersonen die Inhalte kennen, die mit den Schülern besprochen werden. Sie erfahren so auch die Reaktionen der Schülerinnen und Schüler, was sie zu den einzelnen Themen beschäftigt und welche Kernbotschaften ihnen vermittelt werden. Ab der 8H schätzen es Schülerinnen und Schüler, wenn sie zumindest eine gewisse Zeit in einem geschützten Rahmen, ohne die Lehrperson, ihre Fragen stellen dürfen.

Ältere Schüler haben mir gesagt, dass man sich im sexualpädagogischen Unterricht nackt vor die Klasse hinstellen muss!

Denkst du, dass dies erlaubt wäre, so etwas zu verlangen? Glaubst du, dass deine Eltern dich so am Unterricht teilnehmen lassen würden? Nein, während des Unterrichts beantworten wir Fragen der Schüler und sprechen über Rechte und Gesetze, das Schamgefühl, Intimität, Schutz, Körper und den Respekt gegenüber sich und den andern.

Unsere Zentren
Monthey

Av. du Théâtre 4
024 471 00 13

Martigny

Av. de la Gare 38
027 722 66 80

Sion

Rue de l'Industrie 10
027 323 46 48

Sierre

Place de la Gare 10
027 455 58 18

Brig

Matzenweg 2
027 923 93 13

Dachverband

Rue de l'Industrie 10
027 327 28 47