FR |  DE
2000er Jahre
  • 2016: der Dachverband feiert sein 40jähriges Bestehen.
  • 2008: Auflösung der regionalen Verbände; der Walliser Dachverband der SIPE Zentren erhält eine kantonale Struktur.
  • 2006: Unterschrift einer 1. Vereinbarung mit dem Departement für Bildung bezüglich Sexualaufklärung in den Schulklassen.
  • 2000: neuer Name für den Dachverband  und die Zentren, welche SIPE bezeichnet werden. Anstellung einer Koordinatorin.
80er Jahre
  • Umsetzung der Bundesgesetze über die Schwangerschaftsberatungsstellen und für die Paarberatung.
  • 1986: Gründung eines Walliser Verbandes der Familienplanungs- und Eheberatungszentren, die regional bleiben. Anerkennung dieses Verbandes durch das Kanton Wallis.
70er Jahre
    • Frauengruppen fordern die Gründung  von Paar- und Familienplanung-Beratungsstellen  im Wallis.
    • Gynäkologischer Walliser Frauen-Tourismus in andere Kantone.
    • Umfrage, die die starken Mängel im Zusammenhang mit Informationen für Jugendliche über das Sexualleben betont.
    • Politische Interventionen fordern die Einführung der Sexualerziehung in den schulischen Lehrplänen und die Öffnung der Familienplanungs- und Paarberatungsstellen.
    • Eröffnung der regionalen Familienplanungs- und Paarberatungsstellen in Monthey, Sion, Sierre (1976), Martigny (1977) und im Oberwallis (1979).
    60er Jahre
    • Erfindung der Pille danach
    • Frauenbewegungen
    • Erste Familienplanung-Beratungsstellen in der Westschweiz (Genf und Waadt)
    Unsere Zentren
    Monthey

    Rue du Pont 5
    024 471 00 13

    Martigny

    Av. de la Gare 38
    027 722 66 80

    Sion

    Rue de l'Industrie 10
    027 323 46 48

    Sierre

    Rue Rainer Maria Rilke 4
    027 455 58 18

    Brig

    Matzenweg 2
    027 923 93 13

    Dachverband

    Rue de l'Industrie 10
    027 327 28 47