FR |  DE
2000er Jahre
  • 2016: der Dachverband feiert sein 40jähriges Bestehen.
  • 2008: Auflösung der regionalen Verbände; der Walliser Dachverband der SIPE Zentren erhält eine kantonale Struktur.
  • 2006: Unterschrift einer Vereinbarung mit dem Departement für Bildung bezüglich Sexualaufklärung in den Schulklassen.
  • 2000: neuer Name für den Dachverband  und die Zentren, welche SIPE bezeichnet werden. Anstellung einer Koordinatorin.
80er Jahre
  • Umsetzung der Bundesgesetze über die Schwangerschaftsberatungsstellen und für die Paarberatung.
  • 1986: Gründung eines Walliser Verbandes der Familienplanungs- und Eheberatungszentren, die regional bleiben. Anerkennung dieses Verbandes durch das Kanton Wallis.
70er Jahre
    • Frauengruppen fordern die Gründung  von Paar- und Familienplanung-Beratungsstellen  im Wallis.
    • Gynäkologischer Walliser Frauen-Tourismus in andere Kantone.
    • Umfrage, die die starken Mängel im Zusammenhang mit Informationen für Jugendliche über das Sexualleben betont.
    • Politische Interventionen fordern die Einführung der Sexualerziehung in den schulischen Lehrplänen und die Öffnung der Familienplanungs- und Paarberatungsstellen.
    • Eröffnung der regionalen Familienplanungs- und Paarberatungsstellen in Monthey, Sion, Sierre (1976), Martigny (1977) und im Oberwallis (1979).
    60er Jahre
    • Erfindung der Pille danach
    • Frauenbewegungen
    • Erste Familienplanung-Beratungsstellen in der Westschweiz (Genf und Waadt)
    Unsere Zentren
    Monthey

    Av. du Théâtre 4
    024 471 00 13

    Martigny

    Av. de la Gare 38
    027 722 66 80

    Sion

    Rue de l'Industrie 10
    027 323 46 48

    Sierre

    Place de la Gare 10
    027 455 58 18

    Brig

    Matzenweg 2
    027 923 93 13

    Dachverband

    Rue de l'Industrie 10
    027 327 28 47